Disneyland Paris Jahreskartenevent #SoiréeMarvel

Nach dem nicht so optimalen FanDaze Event, war ich echt am überlegen, ob wir überhaupt zum Marvel Jahreskarten Event fahren sollen, oder ob wir die Karten hergeben sollen. Aber uns wurde Verbesserung versprochen und daran glaube ich ganz fest.

Im Disneyland angekommen, gibt es erst mal eine Stärkung bei 5 Guys. Die haben einfach die leckersten Burger und Hotdogs, die coolsten Shakes und die außergewöhnlichsten Cola Automaten, ach einfach von allem das Beste!Am Eingang vor den Studios heißt es dann erst mal Schlange stehen, schon hier fallen mir die tollen Fankostüme auf, von Bounding bis Cosplay ist alles dabei. Pünktlich um 20:30 Uhr öffnen die Tore. Am heutigen Abend bekommt man nicht wie sonst die Event Bändchen, sondern viel cooler, einen tollen Pin und ein sehr hochwertig aussehendes Programm Blatt.Als allererstes stellen wir uns an um ein Bild mit Captain America zubekommen, ich habe auch das Gefühl, dass wir schnell voran kommen. Während des Anstehens entdecke ich einen weiteren Eingang, es stellt sich heraus, dass auch Spider-Man ein Meet & Greet hat, der nicht auf dem Programm steht. Von der Schlange aus sehe ich auch, wie an der Bühne rechts von uns irgendetwas gezeigt wird, es ist tatsächlich der Kostümwettbewerb, den hätte ich so gerne gesehen. Aber HALT! Wenn der Wettbewerb schon läuft, heißt es wir stehen schon eine Stunde an. Ja gut, die Charaktere sind immer für 30 Minuten da und haben dann 30 Minuten Pause, das kann gar nicht schneller laufen. Ich verstehe einfach nicht, warum man an solchen Events nicht einfach mit fünffacher Besetzung arbeitet. Nach weiteren 30 Minuten haben wir es dann geschafft und wir dürfen zu einem kurzen aber sehr coolen Treffen mit meinem Idol. Von vier Stunden Event standen wir gute 90 Minuten für ein Bild an und wir hätten so gerne alle Marvel Photopoints geschafft.Danach flitzen wir schnell zu Black Widow, auch hier wird es nicht schneller vorangehen. Online erfahre ich, dass der Charakter Broadwalk mit Disney Figuren besetzt ist. Also Jasmin & Dschinie, Boo, Woody und einige mehr. Hallo, es ist ein Marvel Event! Die Unglaublichen passen ja noch recht gut, auch die BigHero6 wären perfekt gewesen oder Goofy mit Thor Hammer und Pluto im Iron Man Kostüm, das wäre perfekt für den Abend gewesen. Aber ganz normale Charaktere, ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Ich stelle auch fest, dass wir alle Shows und Konferenzen verpasst haben. Endlich nimmt uns Black Widow in Empfang und schnell wird klar, warum man bei ihr ziemlich lange warten muss. Die Dame nimmt sich verdammt viel Zeit für Ihre Fans und geht wirklich auf jeden ganz individuell ein.Bis jetzt kam keine wirkliche Stimmung auf, es ist eher ein langweiliges Warten. Aber die DJ Party haut es echt raus, ein kleines bisschen fühle ich mich wie bei Electroland. Gut es läuft ganz andere Musik aber das Feeling ist das selbe.Um noch einmal produktiv zu werden, versuchen wir die letzten 30 Minuten bei den Attraktionen durchzukommen. Als Ziel setzten wir uns, Tower of Terror, Crush’s Coaster und Rock ‘n’ Roller Coaster. Beim Tower angekommen ist es erst mal sehr komisch, man läuft einfach durch. Ohne sich das Video anzuschauen, ohne “Please stay on the carpet!” ein merkwürdiges Gefühl. Schnell kommen wir in den Aufzug, er fährt los und alles ist dunkel im Hintergrund läuft “Highway to hell”. Mega, ich sag es euch, ein ganz anderes Fahrgefühl. Habt ihr eigentlich gesehen, wie der Tower heute leuchtet? Ganz im Kalifornischen Guardians of the Galaxy Look, zum Glück ist das morgen wieder normal.Wir huschen weiter zu Crush’s Coaster. Leute, wir können einfach durch laufen, dass ich das noch erleben darf. Die Fahrt ist eigentlich ganz normal, außer man hört ganz genau hin, dann kann man im Hintergrund eine undefinierbare Musik hören. Zwei von drei Fahrten, Check! Es ist 00:27 Uhr, noch 3 Minuten bis der Park schließt, schaffen wir es noch zum Rock’n’Roller Coaster? Der Cast Member am Eingang bekommt grade einen Anruf, soll er schließen? Wir flitzen schnell an ihm vorbei und tatsächlich, hinter uns wir zu gemacht. Wir haben es tatsächlich noch geschafft. Auch hier ist es komisch, wir gehen nicht in dem Raum, in dem uns normalerweise Aerosmith begrüßt. Wir müssen durch eine Tür und stehen direkt vor der Bahn. Wir sind die letzten sechs Personen, da ist es selbstverständlich, dass sich jeder in einen einzelnen Wagen setzt. Die Cast Member machen noch ein Erinnerungsfoto von uns und los geht es. Die Effekte sind aus und es läuft auch andere Musik, aber auch hier kann ich gar nicht sagen um was es sich genau handelt.Die letzten 40 Minuten des Abends haben noch einmal richtig Spaß gebracht. Die paar Minuten auf der DJ Party waren super und die Rides waren sehr lustig. Enttäuscht war ich wieder von der Organisation der PhotoPoints, ich hätte so gerne alle Superhelden getroffen. Die nächsten zwei Events werde ich erst mal ausfallen lassen.