Electroland 2018 #WhereMusicMeetsMagic

Unser drei tägiger Sale Aufenthalt ist schon lange gebucht, da gibt das Disneyland Paris bekannt, dass genau an diesem Wochenende Electroland stattfindet. Dieses Jahr wird das ganze noch größer, an zwei Abenden geben acht Acts ihr bestes. Wir planen etwas um und aus drei Tagen Disneyland wurden sechs.

Es liegen schon so viele anstrengende Tage hinter uns, der Sale im Disneyland schlaucht einfach. Aber jammern bringt nichts! Viel Concealer für die Augenringe und wir sehen fast aus wie neu. Naja, unsere Begleitungen sehen im Gegensatz zu uns auch ohne Concealer sehr fresh aus. Was drei Tage Disneyland Power Shopping aus einem nur macht. Mit mehreren Personen ist ein Aufenthalt auf der Davy Crockett Ranch einfach perfekt. Zum Hotel klick „hier“ Werbung. Wir grillen und genießen das Wetter, bevor wir uns auf den Weg zum Park machen.

Dort angekommen sind wir erst mal schockiert, die Schlange zum Event hat gefühlt gar kein Ende. Bis wir in den Studios sind ist es 8:30 Uhr, aber eines muss sein, Merchandise Shopping! Diesmal gibt es eine kleine Auswahl an exklusiven Electroland Artikel, Shirts, Kappen & Pins. Ich muss stark bleiben, der Sale und sechs Tage Aufenthalt sind teuer genug.

Zwei Sachen fallen ganz besonders auf, es gibt wesentlich mehr Getränkebuden als im Jahr zuvor und die Auswahl der verschiedenen Getränke wurde auch erhöht, auch extra Snackstände wurden aufgebaut. Allerdings ist das Getränkesystem komplett verwirrend, man kann ohne Coupons kaufen was man möchte, oder sich Coupons kaufen, diese sind aber nicht für beide Abende gültig. Hinter diesem System erkenne ich überhaupt keine Logik. Jeder von uns kennt diese Kunststoffbecher, die es in den Fußballstadien und auf diversen Festivals gibt, auch solche werden zum Teil hier genutzt. Eigentlich sind die Teile ja wiederverwendbar und deshalb auch mit Pfand, scheinbar ist man sich an diesem Abend nicht sicher wie man dies handhaben möchte. An jeder Getränkebude bekommen wir andere Aussagen, einmal heißt es ja zum Pfand und am nächsten Stand heißt es nein. Für mich ist das zu verwirrend und ab AUF die Tonne damit, soll sich jemand damit befassen der Ahnung hat.

Ab zum Tower of Terror, selbstverständlich im Chor „Johnny Depp“ singend, das ist bei uns eine kleine Tradition. Aber hey, dieses Jahr macht keiner mit, Stimmung Leute!? Die Leute im Rock‘n‘Roller Coaster, oder wie ich ihn heute Abend liebevoll nenne „Electro Coaster“ sind dagegen schon um einiges besser gelaunt.

Der erste Act des heutigen Abends ist Henri Pfr, 22 Jahre jung aber er hat es drauf. Die Atmosphäre ist genial und er performt was das Zeug hält, sehr sympathisch der Junge. Auch Klingande, lässt keine Wünsche offen und heizt das Publikum an. Ich bin wirklich begeistert, eigentlich ist das ja überhaupt nicht meine Musik, aber es passt einfach alles. Endlich ist Bob Sinclar an der Reihe, mal einer den ich kenne! Aber aus meiner Vorfreude wird Enttäuschung, ich hab mir so viel von ihm erhofft. Leider finde ich seinen Auftritt nicht annähernd so gut, wie den seiner zwei Vorgänger. Nun der Knaller des Abends, Star-Lord und Gamora betreten die Bühne. Und Star-Lord tut das, was er am besten kann, tanzen! Solche Einlagen haben mir im letzten Jahr etwas gefehlt, so hebt man sich mit wenig Aufwand von anderen Events ab. Zu guter Schluss dürfen wir uns auf Robin Schulz freuen. Leider ist sein Auftritt alles andere als gelungen, die Stimmung sinkt bei uns rapide. Ich habe auch das Gefühl, dass der Platz immer leerer wird. Sind die zwei ersten DJs einfach besser gewesen, habe ich von Robin Schulz zu viel erwartet, hat er einfach einen schlechten Tag gehabt oder bin ich einfach zu müde? Vielleicht werde ich es irgendwann herausfinden.

Ach, wir haben noch zwei Getränkemarken über, welche wir ja nur heute einlösen können. Also theoretisch gesehen, praktisch haben die Getränkestände schon zu. Das sind dann mal 7€ für bunt bedruckte Pappkärtchen.

Jetzt aber erst mal ins Bett, morgen wird ein langer Tag.

Den ganzen Vormittag haben wir uns im Schwimmbad entspannt und nun gönnen wir uns noch ein leckeres Abendessen im Inventions. Ich liebe das Essen, die Atmosphäre und die Tatsache, dass es ein Charakter Dinner ist. Heute sind außergewöhnlich viele Charaktere unterwegs, Mickey & Minnie, Pluto, Goofy, Geppetto, Captain Hook und sogar Rafiki. Auch Lovely Laura, welche wir gleich noch live auf der Bühne sehen werden, gönnt sich ihr heutiges Dinner im Inventions.

Um heute in die Studios zukommen, ist die Schlange gefühlt noch länger, aber wir schaffen es recht schnell durch. Das hat aber nur einen einzigen Grund, es gibt zwei Eingänge und keiner macht auch nur einen Anschein, sich links anzustellen. Uns ist es recht, wir sparen dadurch etliche Minuten.

Die gesparte Zeit investieren wir in Fahrten bei Ratatouille, RC Racer und Toy Soldiers Parachute Drop. Und selbstverständlich wird auch heute Tower of Terror gefahren, ihr kennt das ja schon. Wir haben tatsächlich den besten Cast Member erwischt, am Tower stehen zu 90% nur sehr besondere CMs, aber der heutige übertrifft einfach alles. Er tanzt und macht den Stimmungsleader, genau so sollte es an so einem Abend ablaufen. Vor dem Aufzug angekommen, stelle ich fest, wir haben die richtigen Leute erwischt. Alle sind gut drauf, singen und haben einfach nur Spaß. Ihr kennt das ja vom Tower, der CM lässt Reihe um Reihe einsteigen. Heute nicht, der Fahrstuhl wird gestürmt und alle sitzen Kreuz und quer. Alle klatschen und singen, wir zählen auf allen erdenklichen Sprachen von 1 bis 3. Ja bis drei zählen ist nicht wirklich eine Leistung, aber wenn so viele Nationen im kürzester Zeit direkt auf einen Nenner kommen, finde ich das schon lobenswert. Als erstes an diesem Abend sind Lovely Laura & Ben Santiago an der Reihe. Deren Titel Auswahl gefällt mir richtig gut und auch das Publikum macht richtig mit. Aber bitte was soll das Ding mit dem Saxophon, ja es ist das Markenzeichen von Lovely Laura, aber es sieht so unecht aus. Mosimann heizt ein! Eine wirklich tolle Performance und dann räumt er so ziemlich alle Pluspunkte des Abends ab. Er spielt „It’s a small World“, die Bühne und der Tower werden passend dazu beleuchtet. Es wurden über das ganze Event verteilt schon mehrere Disneysongs gespielt, aber das hat mir bis jetzt am besten gefallen. Auch heute Abend dürfen die Jungs von Marvel nicht fehlen! Loki und Thor tragen ihren Streit auf der Bühne aus. Geschwisterliebe ist einfach etwas tolles. Platz da Jungs, jetzt kommt Afrojack! Eine klasse Performance, was anderes hätte ich auch nicht von dem jungen Holländer erwartet. Dimitri Vegas & Like Mike bilden den krönenden Abschluss . Meine Güte, die Jungs sind klasse. Alle hüpfen, singen und tanzen mit, der Abend könnte noch Stunden weiter gehen. Die Jungs überziehen zwar ein paar Minuten, aber das war es dann auch schon, schade.

Und wir bekommen es doch, ein kleines aber feines Disney Abschlussfeuerwerk, ich hatte es mir so sehr gewünscht.

Ein kleines Fazit muss ich noch ziehen, bevor wir schlafen gehen. Das Publikum dieses Jahr ist ein ganz anderes, letztes Jahr waren eher viele Disneyland Fans da und in diesem Jahr sind die Electro Freunde in Überzahl. Was mir besser gefällt kann ich gar nicht sagen, den es war jeweils eine ganz andere Stimmung. Gut finde ich, dass in diesem Jahr mehr Disneysongs gespielt wurden, der Tower oftmals passender beleuchtet wurde und die gelegentlichen Feuerwerkeinsätze. Im letzten Jahr habe ich mich lautstark darüber beschwert, dass das Bier recht früh leer gegangen ist. In diesem Jahr wäre ich froh darüber gewesen, an jeder Ecke musste sich einer übergeben und die Alkoholleichen lagen daneben. Meiner Meinung nach passt das nicht ganz zu Disney und ist bestimmt auch nicht im Sinne der Veranstalter.

Ach ja, ein weiters Electroland Event für 2019 wurde schon angekündigt und ja wir sehen uns dort!

Danke für das tolle Wochenende und die Erlaubnis zur Nutzung eurer Fotos: Lisa F., Lisa L., Peter von Blogmagique, Petra, Angelina, Micha, Marcel, Rico von me around the world with magic, Stefan & Thomas